Erstantrag und Folgeantrag: Das Wichtigste auf einen Blick

Erstantrag

Nach der persönlichen Anmeldung an der Kundentheke erfolgt das Beratungsgespräch im Kundenbüro. Für einen reibungslosen Ablauf, bringen Sie bitte diese Dokumente mit:

  • Personalausweise oder Reisepässe
  • Mietvertrag und das letzte Mietänderungsschreiben
  • Nachweise über Zahlungen für Strom, Heizkosten, Wasser und Abwasser, sofern diese gesondert zu entrichten sind
  • aktuelle Unterlagen über Einkommen und Vermögen
  • vollständige Kontoauszüge der letzten drei Monate
  • Sozialversicherungsausweis oder Rentenversicherungsnummer
  • Mitgliedskarte oder Mitgliedsbescheinigung Ihrer Krankenversicherung

Im persönlichen Gespräch klären wir, ob Sie die Voraussetzungen für den Bezug von Arbeitslosengeld II erfüllen. Anschließend vereinbaren wir einen Termin zur persönlichen Antragsabgabe bei Ihrer Ansprechpartnerin bzw. Ihrem Ansprechpartner in der Leistungsabteilung. Nachdem ihr Antrag bearbeitet ist, erhalten sie einen Bescheid über die Höhe der bewilligten Leistungen. Um den Bescheid besser verstehen zu können, gibt es Erklärvideos in verschiedenen Sprachen. Hier finden sie die deutschsprachigen und  fremdsprachigen Versionen.

Folgeantrag

Nach Ablauf des Bewilligungsabschnitts wird üblicherweise geprüft, ob Sie Anspruch auf eine Weiterzahlung haben. So vermeiden Sie Unterbrechungen beim Leistungsbezug:

  • Der Weiterbewilligungsantrag kommt in der Regel mit der Post. Bitte füllen Sie ihn gleich aus und geben ihn spätestens drei Wochen vor Fristablauf ab.
  • Liegt Ihnen der Antrag vier Wochen vor Ende des Bewilligungszeitraumes noch nicht vor? Dann wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartnerin bzw. Ihren Ansprechpartner im Jobcenter.

  • Hat sich seit dem letzten Antrag etwas geändert? Dann benötigen wir die entsprechenden Unterlagen. Die Zusatzblätter EK und Einkommensbescheinigung müssen Sie nur dann ausfüllen, wenn sich Ihr Verdienst geändert hat.

Gut zu wissen:

In unserem Download-Bereich finden Sie Hilfe beim Ausfüllen des Antrags auf
Arbeitslosengeld II auf Türkisch, Russisch oder Englisch und ein Dokument mit Erläuterungen zum Arbeitslosengeld II-Bescheid.

Menü